Zum Hauptinhalt springen

Kann die Sparbrause an jeden Duschschlauch montiert werden?

Ja. Alle Duscharmaturen, Schläuche und Duschen haben die gleiche 1/2-Zoll-Norm, mit ganz seltenen Ausnahmen von Armaturen aus dem Ausland.

Kann ich die Brause selber montieren?

Ja, das ist ganz einfach. Schrauben Sie die alte Brause vom Duschschlauch ab (Gegenuhrzeigerrichtung) und schrauben Sie danach die neue Sparbrause an Ihren bestehenden Duschschlauch (Uhrzeigerrichtung). Achten Sie darauf, dass eine Dichtung im Schlauch ist. Bei Bedarf etwas zurückstossen oder eine Zusatzdichtung (mitgeliefert im Zubehör) einsetzen.

Die Produktion und die Entsorgung der alten Brause generierten Energieverbrauch und CO2-Emissionen. Wurde das bei der Berechnung der Einsparung berücksichtigt?

Der Einsatz der Sparbrausen reduziert den Warmwasserverbrauch und somit Energie, Wasser und Abwasser. Je nach Durchflussmenge der alten Brause variieren die Reduktionen. Das BAFU und das BFE haben sich wiederholt mit der Nutzenfrage von Sparbrausen auseinandergesetzt. Sie kamen alle zu einer positiven Beurteilung. Dies ist auch der Grund, weshalb dieses Förderprogramm vom BAFU bewilligt wurde. Die graue Energie der zu ersetzenden Brausen spielt eine untergeordnete Rolle. Je nach Benutzerverhalten verändert sich die «ökologische Amortisationszeit». Sie liegt jedoch im schlechtesten Fall nicht höher als ein Monat. In EMPA Quarterly wird die Relevanz des CO2-Ausstosses beim Duschen eindrücklich dargestellt. Wir gehen jedoch von etwas geringeren Verbrächen aus.

Kommt mit der Brause noch genügend Wasser für einen normalen Duschvorgand?

Ja, bei Blindtests auch in Hotels, merken die Duschenden nichts vom Sparen. Das liegt an der raffinierten technischen Sparfunktion. Diese saugt Luft an und bereichert den Wasserstrahl damit. Dies führt zu einem vollen, weichen und somit komfortablen Strahl.

Kann der Schaum bei langen Haaren in nützlicher Frist ausgewaschen werden?

Ja, man merkt keinen Unterschied, viel wichtiger ist es beim Haarewaschen, das Shampoo nicht zu hoch zu dosieren. Bei der richtigen Dosierung lässt sich der Schaum sogar mit viel weniger Wasser schnell ausspülen. Sobald viel Schaum entsteht hat man bereits überdosiert.

Weshalb soll man in der Schweiz Wasser sparen? Es gibt doch genug Wasser.

Für die Aufbereitung von Warmwasser braucht es sehr viel Energie. Beim Förderprojekt geht es um die Einsparung dieser Energie und die Reduktion von CO2, dass dabei auch noch Wasser und Abwasser gespart wird, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

Weshalb werden Brausen für Wohnungen ohne fossile Warmwasseraufbereitung weniger gefördert als solche, die es mit Öl oder Gas tun?

Die Geldgeberin der Aktion ist die Stiftung Klik (Klimaschutz und CO2-Kompensation). Sie bestimmt, was gefördert wird. KliK erfüllt im Auftrag von Mineralölgesellschaften, die fossile Treibstoffe in den Verkehr bringen, deren gesetzliche Pflicht, einen Teil der bei der Nutzung der Treibstoffe entstehenden CO2-Emissionen zu kompensieren. Dazu fördert Klik Projekte mit finanziellen Abgeltungen, die den Ausstoss von Treibhausgasen nachweislich reduzieren und so aktiv zu einem nachhaltigen Klimaschutz beitragen.

Aus welchem Grund wird pro Haushalt in der Schweiz nur eine Brause gefördert?

Auch das wird von Klik, der Geldgeberin entschieden. Sie definiert pro Haushalt einen fixen Förderbeitrag in Franken. Würden mehrere Brausen pro Haushalt gefördert, reduzierte sich dadurch der Betrag pro Brause. Von den Fördergeldern sollten möglichst viele Haushalte in der Schweiz profitieren können.

Weshalb erhält man die Brause nach der Bestellung nicht umgehend?

Die vorhandenen Fördermittel sind möglichst effizient einzusetzen. So kann ein Maximum von Haushalten umgerüstet werden. Dies wird durch eine rationelle Distribution erreicht, u.a. gebündelten Versänden und B-Post.

Was bringt es, wenn wir in der kleinen Schweiz beim Duschen Energie sparen und weniger CO2 ausstossen?

Die Klima- und Energieziele des Bundes können wir nur erreichen, wenn möglichst viele Menschen ihren persönlichen Beitrag leisten. Im Unterschied zu vielen Energiesparmassnahmen muss beim Umstellen auf moderne Sparbrausen auf nichts verzichtet werden und man spart erst noch Geld dabei.